Home   Forum   Bestseller   Katalog   Grundlagen

 

Startseite > Grundlagen > Renaissance > Giovanni Boccaccio

Giovanni Boccaccio
etwa 1313 bis 1375

Giovanni Boccaccio wurde 1313 vermutlich in Florenz als unehelicher Sohn eines Kaufmanns geboren. Auch Giovanni sollte für die Laufbahn als Kaufmann vorbereitet werden und wurde entsprechend in eine Ausbildung geschickt, die ihn schließlich nach Neapel führte. Er begann in Neapel auch Recht zu studieren, sein eigentliches Interesse galt jedoch der Literatur. Er unternahm seine ersten Gehversuche in Versform und Prosa.

Um sein Leben zu finanzieren, nahm er verschiedene Positionen im Staatsdienst in Florenz und Ravenna an und genoß sehr das städtische Leben. Das Werk Decameron war ein Höhepunkt seines Schaffens in dieser Phase. Er erlangte Ruhm und damit auch eine stärkere Förderung, so daß er auf Kosten der Höfe Reisen unternehmen konnte und schließlich um 1360 den ersten Lehrstuhl für Griechisch an der Universität von Florenz einrichten konnte, der an Leontius Pilaturs vergeben wurde. Insgesamt wuchs in diesen Jahren sein Interesse an der Antike stark und beeinflußte auch seine schriftstellerische Arbeit.

Boccaccio verstarb im Jahre 1375 in Certaldo an einer schweren Krankheit.

Bücher von Giovanni Boccaccio


Werke von Giovanni Boccaccio:

La caccia di Diana 1334
Il Filocolo 1336–1339
Ninfale d'Ameto Il Decamerone 1348-1353
Il Corbaccio 1354
Esposizione sopra la Commedia di Dante 1373–1374
De casibus virorum illustrium 1356–1373

Suchen Sie ein anderes Buch?  
 


 



Hier stellen wir die interessantesten Bereiche von lesekreis.com vor.

Home | Haftungsausschluss | Datenschutzrichtlinie | Kontakt | Impressum