Home   Forum   Bestseller   Katalog   Grundlagen

 

Startseite > Grundlagen > Barock > Paul Gerhardt

Paul Gerhardt
etwa 1607 bis 1676

Paul Gerhardt wurde 1607 als zweites Kind des Gastwirts Christian Gerhardt und seiner Frau Dorothea in Gräfenhainichen, im damaligen Kurfürstentum Sachsen geboren. Dort besuchte Gerhardt auch die Stadtschule, in der er erste Erfahrungen mit der lateinischen Sprache und der Kirchenmusik machte. Als 1619 sein Vater und 1621 die Mutter an den Strapazen und Seuchen des 30-jährigen Krieges starben, war der erst 14-jährige zum Vollwaisen geworden.
Ab dem April des Jahres 1622 besuchte Gerhardt die Fürstenschule St. Augustin in Grimma in der vorwiegend die Fächer Rhetorik, Poetik, Musik und Dialektik unterrichtet wurden.
Nach dieser erfolgreich absolvierten Schulzeit in Grimma stand einem Universitätsstudium nichts mehr im Wege und Paul Gerhardt konnte sein Theologiestudium an der Universität Wittenberg aufnehmen. Dort setzte er sich stark mit den Lehren Luthers auseinander und arbeitete als Hauslehrer, um sein Studium zu finanzieren. In de Jahren 1636/37 grassierte auch in Wittenberg die Pest, der tausende Menschen, so auch Gerhardts Bruder Christian zum Opfer fielen.
In diese Zeit des Wittenberger Studiums fallen auch Gerhardts erste selbst verfasste Texte und Gedichte.
Als Gerhardt im Jahr 1643 Wittenberg verließ um in das durch Pest und Pocken fast um die Hälfte seiner Einwohner dezimierte Berlin zu gehen, musste er auch dort wieder eine Stellung als Hauslehrer im Haushalt eines Kammergerichtsrats annehmen. Zudem wirkte er als Pfarrer an der dortigen Nikolaikirche.
In seiner Zeit in Berlin entstanden zahlreiche Texte und Gedichte, in die auch theologische Themen einflossen, und die, motiviert durch die verheerenden Zustände durch Krieg und Seuchen, seinen Mitmenschen Trost und neue Hoffnung schenken sollten.
Nach 10 Jahren des Schaffens in Berlin folgten weitere Stationen in Mittenwalde, nochmals Berlin und Lübben. Paul Gerhardt starb am 27. Mai 1676 an seiner letzten Wirkungsstätte Lübben.
 

Bücher von Paul Gerhardt


Werke von Paul Gerhardt:

Paul Gerhardt gilt bis heute neben Martin Luther als einer der bedeutendsten Kirchendichter. So ist es nicht verwunderlich, dass ein großer Teil seines Werks bis heute in den kirchlichen Gemeinden Deutschlands im Gebrauch ist.
Als seine bekanntesten und wichtigsten Werke gelten:
Die güldene Sonne
Fröhlich soll mein Herze springen
Geh aus mein Herz und suche Freud
Befiehl du deine Wege
Lobet den Herrn
Nun danket all und bringet Ehr
Nun ruhen alle Wälder
Oh Haupt voll Blut und Wunden
sowie zahlreiche andere christliche Gesänge und Gedichte.

Suchen Sie ein anderes Buch?  
 


 



Hier stellen wir die interessantesten Bereiche von lesekreis.com vor.

Home | Haftungsausschluss | Datenschutzrichtlinie | Kontakt | Impressum