Home   Forum   Bestseller   Katalog   Grundlagen

 

Startseite > Grundlagen > Renaissance > Ulrich von Hutten

Ulrich von Hutten
etwa 1488 bis 1523

Ulrich von Hutten wurde am 21.04.1488 in Steckelberg geboren. Er wurde früh von seinem Vater in das Kloster Fulda entsandt, wo er später Mönch werden und eine geistige Laufbahn einschlagen sollte. Vor allem vermutlich aufgrund seiner eher schwachen körperlichen Konstitution, die ihn als Ritter ungeeignet erscheinen ließ.

1509 begab sich Ulrich von Hutten auf Reisen und verarbeitete seine Erlebnisse in einem ersten Schriftstück mit dem Titel 'Nemo' zusammen. Zwei Jahre später verfasste er eine Schrift namens De Arte Versificandi, die sich mit der Verskunst beschäftigte und schnell eine größere Verbreitung erlangte. Weitere Reisen führten ihn nach Wien und nach Italien, wo er schließlich an der Universität von Bologna ein Rechtsstudium aufnahm.

 Später trat er in die Dienste des Erzbischofs von Mainz, wobei ihm von diesem genügend Freiraum für eine weitere schriftstellerische Betätigung eingeräumt wurde. Hutten entwickelte sich dabei immer mehr zu einem Kirchenkritiker, der auf Veränderungen innerhalb der Kirche drängte. Dabei lag er jedoch inhaltlich nicht auf einer Linie mit Martin Luther. Mit Franz von Sickingen verbündete er sich und gründete eine reformatorische Bewegung, die versuchte das Kurfürstentum Trier einzunehmen. Sie und ihre Gefolgschaft unterlagen jedoch und von Hutten mußte in die Schweiz fliehen, wo er schließlich 1523 einer schweren Erkrankung erlag.

Bücher von Ulrich von Hutten


Werke von Ulrich von Hutten:

Nemo. 1510/1518
Phalarismus. 1517
Aula. 1518
Arminius. 1519/1529
Expostulatio. 1523

Suchen Sie ein anderes Buch?  
 


 



Hier stellen wir die interessantesten Bereiche von lesekreis.com vor.

Home | Haftungsausschluss | Datenschutzrichtlinie | Kontakt | Impressum